Warum vegan

Im Grunde genommen versuche ich so gut es geht das Wort „Vegan“ oder mich als „Veganer“ zu bezeichnen, zu vermeiden

Für mich ist das „Vegan-Sein“ gleich authentisch leben.

Nichts und wieder nichts spricht dagegen, dass wir Menschen etwas anderes als Nahrungsausrichtung haben, als die abwechslungsreiche, rein pflanzliche Ernährung. Unser ganzer Körper, unsere Organe, sprich die gesamte Anatomie des Menschen, ist auf pflanzliche Nahrung ausgelegt.

Jaaa ich weiß! 😉 Wir sind in der Lage verschiedene Dinge zu essen. Aber nur weil wir es können, heißt es noch lange nicht, dass es auch gut für uns ist. Selbst im „Guines-Buch der Rekorde“ sind Menschen verewigt, die Fahrräder, Autos und sogar ganze Flugzeuge verspeist haben. Soll das das dann etwa auch auf unseren Speiseplan?  Gerne flüchten wir auch mit unseren Ausreden in die Urzeit der Jäger. Abgesehen davon, dass wir zu dieser Zeit oft keine andere Wahl hatten und uns besonders in Wintergebieten die pflanzlichen Potentiale verborgen blieben, waren wir geradezu unfreiwillig gezwungen, um nicht zu sterben (was übrigens eine ganz natürliches Prinzip des Überlebens ist).

Auch wenn sich heute gerne noch Menschen wie Neandertaler benehmen, sind wir es dennoch nicht (mehr).  In den meisten Fällen sind wir eine kultivierte, zivilisierte und soziale Gesellschaft. Wir wünschen uns Frieden, Glück und Liebe und lehnen jegliche Formen von Gewalt, Ungerechtigkeit und Kriege ab. Lieben das gesellschaftliche Zusammensein und setzen uns instinktiv freiwillig für schwächere ein. Wir bedauern den Tod und erfreuen uns des Lebens und vor allem lieben wir Tiere.

Das sind die inneren Paradigmen eines jeden einzelnen, die jeder von uns von Geburt an mitbekommen hat.

Im Laufe der Zeit entwickeln sich unterschiedliche Charakteren, die auch radikal über die Stränge schlagen. Es liegt rückführend an der unterschiedlichen Entwicklung, die jeder durch sein Elternhaus erfährt.

Besinnen wir uns wieder unserer  Grundwerte, wissen wir genau, was unsere Aufgabe hier ist. Wie wir miteinander und mit anderen Lebewesen umgehen.

Natürlich muss Essen schmecken und selbst der gute Geschmack ist uns von Natur aus gegeben. Die Lust auf Farben, Frische und Süße lässt uns allein in der Vorstellung schon das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Kein Kind der Welt entscheidet sich freiwillig ein anderes Lebewesen zu töten, um es anschließend genüsslich zu verspeisen.  Kinder sind von Natur aus vegan. Sie werden immer wieder den Teller mit den frischen bunten und süßen Früchten vorziehen. Alles andere wird uns durch ältere Generationen beigebracht und vorgelebt. Ob es gut oder schlecht, falsch oder richtig ist, stellen wir nicht in Frage, zumindest nicht als Kinder. Wir leben nach unseren Eltern, so wie es auch die Tierkinder tun.

Nun haben wir aber eine Kultur entwickelt, die auch die tierreiche Küche stark bevorzugt. Wir beanspruchen dies sogar als unser Recht. Weil wir es uns über die Laufe der Jahre so angewöhnt haben und es zu einem Prestige und Privileg geworden ist. Was wir aber gänzlich vergessen haben ist, dass das nicht unserer Natur entspricht. Es uns auf langer Sicht schwach und krank gemacht hat. Das Verlangen nach „gutem Geschmack“ ist um so vieles wichtiger geworden, als die eigene Gesundheit und der Respekt gegenüber Lebewesen. Unsere Verlangen ist mittlerweile so groß, dass wir bereit sind Milliarden von Tieren unter bestialischen Bedingungen zu halten und auszuschlachten. Sie für industrielle Zwecke zu Missbrauchen und unsere Gesundheit und Umwelt damit zu ruinieren. Völlig entfernt von unseren inneren Paradigmen, die eigentlich unser Leben glücklich gestalten.

Eine Ernährung muss ausgewogen sein!

Das höre ich immer wieder bei den (von mir aus gesehen) älteren Generationen. Was in der Tat auch stimmt! Wenn aber der Verzehr von Fleisch nicht zu unseren natürlichen und anatomischen Körper- und Verdauungsfunktionen gehört, scheidet es direkt aus.  Bleibt uns als Mensch in erster Linie die pflanzliche  Basis als Ernährung (also vegan) und genau die muss  vielseitig und ausgewogen sein.

Wir Menschen haben eine Verantwortung!

Es ist wichtig uns dieser wieder bewusst zu werden, ohne dabei auf guten Geschmack verzichten zu müssen.

Genau das bietet dir NoDiet.de!

Entwickelt, um den Weg zu unserem inneren Bedürfnis nach Frieden und Harmonie, Gesundheit und Fitness und Glücklichsein  wiederzufinden. Eine abwechslungsreiche vegane Küche, die alle Bedürfnisse in uns befriedigt.

Das Schöne an dieser Küche ist, dass sie alles erfüllt, auf nichts verzichtet werden muss und dennoch gesund is(s)t. Besonders für Körper und Geist, was sich erst im Inneren und dann auch im Äußeren schnell und deutlich bemerkbar machen wird.

Es ist nur ein Angebot! Nimmst Du es an, verspreche ich Dir, dass Du es genießen und Dich rundum wohlfühlen wirst.

 

Lieben Gruß,

 

Dein Manuel